Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


"Esimit Europa 2" stellt neue Rekorde auf

Esimit Europa 2 beendet erfolgreiche Saison

Video: Esimit Europa 2 mit America's Cup- und Olympia-Sieger Jochen Schümann beim Rolex Middle Sea Race 2012 - by Yachtfernsehen.com/Footage by IMG/Rolex

Esimit Europa 2 beim Rolex Giraglia Cup

Esimit Europa 2 mit Skipper Jochen Schümann beim Giraglia Rolex Cup 2012 - powered by Yachtfernsehen.com

Esimit Europa 2 mit Skipper Jochen Schümann beim Giraglia Rolex Cup 2012.

Schümann: erfolgreiche Saison mit der "Esimit"

Esimit Europa 2 mit Skipper Jochen Schümann.

Esimit Europa 2 mit Skipper Jochen Schümann.

Valletta/Malta (SP) Nach der erfolgreichen Saison 2012 befindet sich die Esimit Europa 2, einer der schnellsten Segelyachten der Welt, in ihrer Winterbasis und wird auf die nächste Saison vorbereitet. Das Esimit Sailing Team mit der besonderen Botschaft "All together - for Europe" unter der Leitung des zweifachen America's Cup–Gewinners und dreimaligen Olympiasiegers Jochen Schümann freut sich bereits auf die nächste Saison 2013, die auch einige Neuerungen im Rennkalender parat haben wird.

Ein auβergewöhnlich langes Rolex Middle Sea Race markiert den jüngsten Erfolg und das letzte Rennen dieser Saison für die Esimit Europa 2. 85 Stunden, 33 Minuten und 15 Sekunden segelte das Esimit Sailing Team in taktisch herausfordernden Bedingungen und bewies erneut seine groβe Erfahrung. Das europäische Team beendete den 606 Seemeilen langen Kurs am 24. Oktober um 1:13 Uhr MEZ in Valletta. Damit krönt die Crew die höchst erfolgreiche Saison 2012 mit dem dritten Erfolg in Folge nach gesegelter Zeit beim Rolex Middle Sea Race.
Die 33ste Auflage des Rolex Middle Sea Race entpuppte sich als echte Herausforderung für die 83 teilnehmenden Hochseeyachten aus 19 verschiedenen Ländern. Die Flotte startete den 606 Seemeilen langen Kurs am Samstag, den 20. Oktober, bei Sonnenschein und einer südöstlichen Brise von 12 Knoten. Fast das gesamte Feld erreichte Sizilien noch vor Einbruch der Nacht. Doch in der Nacht nahm der Wind ab und die Regatta entwickelte sich zu einem der langsamsten Rennen der letzten Jahre. Aufgrund der Vorhersage von extrem leichten Windbedingungen in der ersten Hälfte des Rennens entschied sich Esimit Europa 2 Skipper Jochen Schümann dazu, das Gewicht der Esimit Europa 2 auf ein Minimum zu reduzieren.

„Es war wirklich eine groβe Herausforderung, weil eben so wenig Wind war. Es war ein sehr langes Rennen und in dieser Hinsicht auch eine Art von Rekordrennen, da es wahrscheinlich das längste Rennen war, welches wir jemals gemacht haben und hoffentlich machen werden. Es war ein Leichtwindrennen, wie erwartet,“ erklärt Jochen Schümann.

Nachdem die Esimit Europa 2 den Vulkan Stromboli rundete, steuerte die Crew näher an die Nordküste Siziliens zu, während die Konkurrenz weiter offshore blieb. Esimit Europa 2 entkam der Flaute und vergröβerte den Abstand zu den anderen Hochseeyachten, während der Groβteil der Flotte nur sehr langsam vorankam.

„Wir trafen eine andere taktische Entscheidung, nachdem wir Stromboli rundeten. Das war für uns eigentlich der Wendepunkt. Wir sind zu den anderen Vulkaninseln weggehalst, während die anderen Yachten weiter offshore geblieben sind. Dies hat uns eigentlich den entscheidenden Vorteil gebracht, sodass wir uns fast 60 Meilen absetzen und diese auch sicher ins Ziel bringen konnten,“ sagte Schümann über diese Entscheidung.

Auch am vierten Tag fand das Esimit Sailing Team geeignete Winde und die 30-Meter Maxiyacht überquerte als erste Yacht die Ziellinie in Vallettas Marsamxett Harbour am 24. Oktober, morgens um 1.13 Uhr MEZ. Das bedeutete den dritten Sieg nach gesegelter Zeit in Folge beim Rolex Middle Sea Race, was zuvor erst einmal erreicht wurde.

„Das Rolex Middle Sea Race war aus taktischer und navigatorischer Sicht eines der schwersten, welches wir jemals erfahren haben. Ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden und möchte mich bei Skipper Jochen Schümann und Navigator Juan Vila für die perfekten strategischen Entscheidungen bedanken. Meinen gröβten Respekt auch an den Rest der Mannschaft, welche auβergewöhnliche physische und psychische Stärke in den entscheidenden Phasen des Rennens gezeigt hat. Mit dem Sieg nach gesegelter Zeit beim Rolex Middle Sea Race haben wir eine weitere unglaubliche Saison beendet und freuen uns auf zukünftige Herausforderungen,“ meint Igor Simčič, Gründer des Projektes Esimit Europa.

Dieser jüngste Erfolg ist für das Esimit Sailing Team die Krönung einer höchst erfolgreichen Saison 2012. Die Crew etablierte einen beeindruckenden Streckenrekord beim diesjährigen Giraglia Rolex Cup, unterbot den Wally-Rekord Monaco – Porto Cervo, feierte den Line-Honours Sieg bei der Palermo – Monte Carlo Regatta und dem Bernetti Lombardini Cup und gewann zuletzt auch zum dritten Mal in Folge die Barcolana in Triest. Vor der Teilnahme am Rolex Middle Sea Race etablierte die Esimit Europa 2 die Benchmark-Zeit für die neue Weltrekord-Route von Triest nach Valletta, anerkannt vom World Sailing Speed Record Council (WSSRC).

Über die Esimit Europa 2

Die Esimit Europa 2 segelt unter der Flagge der Europӓischen Union, ist in Zypern registriert, startet für die „Slovenian Sailing Federation“, ist ein Mitglied im Yacht Club de Monaco und vereint an Bord erfahrene Segler aus acht verschiedenen europӓischen Nationen. Weiters steht das Projekt unter der Schirmherrschaft von José Manuel Barroso, des Prӓsidenten der Europӓischen Kommission und wird unterstützt vom Prӓsidenten des Europӓischen Parlaments, Martin Schulz. Infos unter www.esimit.com.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass