Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


MMS-Seewetter Ijsselmeer, Nordsee, Ostsee

Seewetter online bei Yachtfernsehen.com

Seewetterberichte online, alle Kanäle, Zeiten, Frequenzen bei Yachtfernsehen.com/seewetter
Seewetterbericht Holland, Ijsselmeer, Wattenmeer, Nordsee: alle Kanäle, Frequenzen, Zeiten bei Yachtfernsehen.com/holland

Ijsselmeer-Seewetterbericht per MMS

Essen (SP) Vor einem Jahr hat Ulrich Kunz, Chef der Internet-Firma Beyond the Net in Essen, gemeinsam mit der Küstenfunkstelle DP07 und dem Deutschen Wetterdienst (DWD) einen MMS-Dienst für Seewetterberichte fürs Mittelmeer gestartet. Nun, 2011, folgen MMS-Berichte auch für Nordsee, Ijsselmeer und Ostsee. Sturmwarnungen gibt's sofort nach Eingang per SMS. Eine Woche kostet 11 Euro, plus Roaming-Gebühren im Ausland. Ein dreitägiger Test ist gratis.

Der Seewetterbericht für Mittelmeer, Ijsselmeer, Nordsee und Ostsee wird täglich vom DWD herausgegeben und mehrmals täglich aktualisiert. Dieser Bericht umfasst mehrere DIN A4-Seiten und ist sehr ausführlich. Zum Versand von so viel Text eignet sich die MMS optimal. So kann der gesamte Bericht gesendet werden. Zum Empfang wird lediglich ein Mobiltelefon benötigt, was in der Regel immer an Bord ist. Lediglich der MMS-Empfang muss erst vom Besitzer freigeschaltet werden. Das Freischalten erfolgt dadurch, dass meine eine MMS vom Handy aus sendet. Danach ist der MMS Empfang freigeschaltet.
Wie funktioniert der MMS-Seewetter-Service?

Der aktuell veröffentlichte Seewetterbericht wird in ein MMS taugliches Format gewandelt und dann gesendet. Zusätzlich werden Sturmwarnungen, wenn sie herausgegeben werden, als SMS gesendet. Auch in voller Länge, nicht gekürzt. Der Ablauf ist für das Mittelmeer und die Deutschen Küsten etwas unterschiedlich. Im Detail funktioniert es so:

1. Ijsselmeer, Nordsee und Ostsee

Der Deutsche Wetterdienst gibt für diese Gebiete mehrmals am Tage aktuelle Berichte heraus. Der Skipper kann wählen, wann er den aktuellen Seewetterbericht per MMS gesendet bekommen möchte. 7:00, 8:00, 12:00 oder 19:00 Uhr. Zusätzlich werden Sturmwarnungen für die Deutschen Küstengebiete und das Ijsselmeer zur nächsten vollen Stunde gesendet, nach dem sie veröffentlicht wurden.

2. Mittelmeer (westlicher und östlicher Teil)

Der aktuelle Seewetterbericht für das Mittelmeer wird um 20:00 Uhr per MMS versendet. Der Seewetterbericht besteht aus der Wetterlage, den Vorhersagen und den Stationsmeldungen. Zusätzlich werden Sturmwarnungen per SMS verbreitet, wenn sie von Frankreich, für das westliche Mittelmeer oder von Griechenland für das östliche Mittelmeer ausgegeben werden. Diese Sturmwarnungen werden je nach Ausgabe um 8:00 Uhr oder um 20:00 Uhr gesendet. Die Warnungen sind in Englischer Sprache. Dieser Dienst kann mit jedem aktuellem Handy empfangen werden. Das Mobiltelefon muss nur MMS fähig sein, was die aktuellen Geräte aber alle sind. Der Vorteil einer MMS gegenüber dem "Surfen" im Internet ist der automatische Empfang. Pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt kommt der Seewetterbericht automatisch auf dem Handy an. Man selber muss nicht aktiv werden.

Das Surfen im Internet mit einem Mobiltelefon oder PDA ist bei reichlich Windstärken auf einem Segelboot eventuell etwas mühsam und kann im Ausland auch sehr teuer werden. Eine MMS hat einen festen Preis und die Information kommt direkt auf dem Mobiltelefon an. In der Praxis ist so etwas viel angenehmer und preiswerter. Innerhalb von Deutschland ist der MMS Empfang kostenlos. Im Ausland fallen geringe Roaming Gebühren an (etwa 2 bis 5 Cent pro MMS).

Die Seewetterberichte für Ijsselmeer, Nordsee und Ostsee gibt es unter sms-gateway.net/seewetter/index.php.

Die Seewetterberichte fürs Mittelmeer gibt es unter mms-wetter.de.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass